* Startseite     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt     * Abonnieren








Webblog abonnieren?!

Voellig entnervt versuche ich jetzt ein drittes Mal einen Eintrag einzustellen. Schon gestern ist mir der fertige Eintrag beim Hochladen abgestuerzt und nun gerade der Eintrag der letzten halben Stunde schon wieder...*grrrrr*

 
daher nur ganz kurz: Es gibt nun auch die Funktion den Webblog zu abonnieren . Falls ihr diese Funktion (die rechts neben dem Gastebuch zu finden ist) waehlt, reicht ein Blick ins "normale" Mailpostfach, da ihr bei jedem neuen Eintrag per Mail darueber informiert werdet. Somit muesst ihr also nicht mehr 20x pro Tag nach einem neuen Eintrag suchen ^^

Der letzte Eintrag hatte das Thema "Nordkoreas Atomwaffentest(s)" aber das gibts dann eben doch noch wann anders. Bis dahin wird sich sicherlich auch noch einiges weiterentwickeln...wir werden sehen...

Bis zum naechsten, hoffentlich nicht abstuerzenden Eintrag, LG, Kerstin

@Evchen: Glueckwunsch zur Lateinpruefung!!! Ich habe aber auch nichts anderes als "veni, vidi, vici" erwartet ^^ Kuemmer Du Dich mal schoen um den "Dicken". Ich glaube er kann jetzt deine Hilfe beim Mitdenken und Suchen und Treffen der "richtigen" Entscheidung gebrauchen! 

@Marie-Luise: Fuer den heutigen Abend einen guten Probenstart!!! Eine lustige Vorstellung von hier aus an Zinter Kloos, et klingk e Leed und wat dat joot ruesch zu denken ^-* Einen herzlichen Gruss an die Damen und auch an Herrn Firl ^^!   

10.10.06 17:39


Werbung


Chuseok

Heute geht es nun aufs Land zu unserer Halmoni. In Korea ist es meist sehr unhoeflich von "meiner" Oma, "mein" Haus, mein" Auto zu sprechen. Vielmehr spricht man von "unser/e" Eltern, Lehrer, Schule, Land.  

Eigentlich sollte ich schon am 04.10 mit meiner, ehhh..ich meine unserer Tante (^-*) aufs Land fahren. Da waere auch noch nicht so viel Verkehr gewesen. Aber da am 03.10 mein erster Besucher, naemlich der Norbert, in Seoul eingetroffen ist, darf ich nach viel Uerberredungen der Tanten von Mamas Seite aus, erst heute fahren. @Mama: Gut, dass du die Aelteste bist ^^!

Muss noch nichtmal mit dem Bus fahren, sondern werde komfortabel im Auto reisen. Denn bei Chuseok geht es eigentlich zu wie bei Weihnachten. Die ganze Familie kommt zusammen, isst gemeinsam und endet nach einiger Zeit des Zusammenseins doch wieder bei den immer gleichen Auseinandersetzunsthemen ^^ Und da die patriarchischen Strukturen hier nach wie vor in einigen Ablauefen bestimmend sind, wird erstmal die Familie des Ehemannes besucht ^^. Nein, ich finde nicht, dass man(n) das auch in Dland wieder einfuehren sollte :-) Denn ab und zu nervt dieses Maennlichkeitsgehabe hier schon..das beginnt schon damit, dass im Restaurant auch immer erst unseren maennlichen Begleitern das Besteck etc. ausgehaendigt wird. Wenn das automatisch nach sich ziehen wuerde, das eben diesen auch die Rechnung prasentiert wuerde, koennte man davon ja wieder absehen..dem ist aber nicht so ^__* 

Vor diesem Tag werden noch (in meiner Meinung nach voellig unangemessener und ueberteuert, ueberzogener Weise) Geschenke besorgt. Aber weniger fuer die eigenen Familienmitglieder, als fuer "besondere" Kunden, Geschaeftspartner, Chefs..was hier an Geschenksets ausgetauscht wird, ist echt kaum zu glauben. Da kostet dann ein Obstpraesentkorb mal eben 60 Euro. Besonders wertgeschaetze Menschen (und das scheinen hier wohl sehr viele zu sein, bekommen dann eben ein Geschenkeset fuer 200.000 Won...umgerechnet ca. 160 Euro). Sehr beliebt auch eine grosse Geschenkkiste mit Nivea oder Dove Produkten oder eine Aufschnitt/Fleischkaesesorte mit dem sympathischen Namen Spam. ^^ 

Anbei habe ich Euch mal aus der werten Wikipedia Enzyklopaedie den Artikel zum Thema Chuseok kopiert.     

Chuseok ist ein traditioneller koreanischer Feiertag. Er wird am 15. Tag des achten Mondmonats gefeiert und ist neben dem Neujahrsfest Seollal und dem Dano-Fest eines der wichtigsten traditionellen Feste Koreas. Der Name Chuseok bedeutet nichts weiter als Herbstabend, oft wird das Fest auch Hangawi genannt, was man mit großartige Mitte übersetzen könnte.

Dieser Name kommt daher, dass das Fest an einer Vollmondnacht in der Mitte des chinesischen Jahres stattfindet. In Südkorea wird offiziell zwar der gregorianische Kalender verwendet, zur Berechnung von Feiertagen wird jedoch der chinesische Kalender angewendet, der nach dem Mondzyklus ausgerichtet ist. So kommt es, dass Chuseok immer zur Vollmondzeit gefeiert wird.

Der Bedeutung nach ist Chuseok zunächst das koreanische Equivalent zum Erntedankfest. Aus diesem Grunde werden zum Chuseok-Fest im Hause des Familienoberhauptes auch unglaubliche Mengen vielfältiger Speisen angerichtet, welche von den zugereisten Verwandten im Laufe des Festes verspeist werden. Wichtigste Speise ist dabei Songpyeon (ein grüner Reiskuchen mit Sesamfüllung und Kiefernaroma.

Das Fest wird spätestens seit der frühen Zeit der Silla-Dynastie (57 v. Chr. bis 936 n. Chr.) begangen, wo es ursprünglich aus einem einen Monat dauernden Web-Wettbewerb entstand. Das Team, welches zu Hangawi mehr Kleidung gewebt hatte, war der Sieger und wurde vom unterlegenen Team mit einem Fest bewirtet.

Während des Festes wird nicht nur die Ehrung der sozial höher stehenden lebenden Familienmitglieder und der Ahnen betrieben, durch welche sich die asiatischen Gesellschaften immer wieder ihrer sozialen Struktur vergewissern, sondern auch in vergnügter Atmosphäre allerlei Spiele durchgeführt. In vielen Familien werden auch viele Lieder gesungen und dazu viel Alkohol getrunken. Ein für die Kinder und Jugendlichen wichtiger Teil des Festes ist das Festgeld, dass sie erhalten, wenn sie den älteren Familienmitgliedern die Ehre erweisen.

Dass man sich beim Familienoberhaupt trifft, bedeutet für die meisten Bewohner Seouls, dass sie die Stadt über Chuseok verlassen und in die Heimat zu den Eltern, den Großeltern oder ins Haus des ältesten Bruders reisen. Da ganz Korea in diesen Tagen unterwegs ist, ist ein Verkehrschaos integraler Bestandteil, bei dem für üblicherweise 4 Stunden Stunden-Autofahrt gut 12 bis 14 Stunden eingeplant werden können. Auch das Ausweichen auf Landstraßen oder das Abfahren in frühen Morgenstunden bringt keine Erleichterung, da viele andere die selbe Strategie verfolgen.

Ihr habt also heute gelernt, dass hier der 15.08 ist und dass Vollmond ist, stimmt auch ^^. Die Ahnenehrung habe ich also heute morgen schon verpasst. Aber ich kenne dieses Prozedere ja schon..nur schade, dass Euch vielsagende Fotos entgehen! Und mir entgeht somit also auch das Festgeld ^____* Nicht aber das morgen wieder ausbrechende Rueckreiseverkehrschaos... *seufz* 

So und nun brechen wir auf...3h spaeter als geplant..fuer die sonst so gern planende Kerstin war diese Reise mal wieder eine Aktion ganz nach ihrem Geschmack...^-* Aber das erzaehle ich euch dann beim naechsten Eintrag..

LG
Kerstin

 

6.10.06 06:55


So geht es zu im Fitnesszoo

Heute mal wieder ein paar Worte zu meinen Fitnessstudioerlebnissen..aber keine Sorge, nicht der Sport selbst wird hier Thema sein, sondern eher die kulturellen Zusammentreffen waehrend des Trainings ^^

Denn ein bisschen fuehle ich mich dort wirklich wie im Zoo. Unter den Unmengen von Personal- und sonstigen Trainern hat es sich mittlerweile herumgesprochen, dass in ihrem Studio eine neue Spezies eingetroffen ist, welche das ganze leckere verschlungene koreanische Futter wieder abtrainieren und in Muskeln umwandeln moechte ^-*  Mittlerweile habe ich meine offizielle Gold (!) Member Card, so dass nun auch der Einlass sehr zuegig von statten geht. Dieses neue Exemplar scheint den Menschen wohlgesonnen zu sein, beisst und kratzt nicht und ist zudem in der Lage zu kommunizieren..oho...das muss genutzt werden... ^^ Denn es gibt nicht viele Kam-chas (Kam-cha ist das koreanische Wort fuer Kartoffel und ist im Gebrauch  etwa der Schublade "Spaghettifresser" gleichzusetzen)  oder sonstige Langnasen, die mit Fragen geloechert werden koennen. Sobald ich also das Studio betrete, scheint es wie ein Lauffeuuer durchs Studio zu eilen...da ist es wieder, das Exotikum ^____^

Natuerlich wird jeder Kunde hoeflich per Verbeugung gegruesst. Da ich hier belehrt wurde, dass ich meine Trainingszeit "sinnvoll" nutzen soll, heisst, nicht zuviel Zeit und Kraft beim Warm-up zu verlieren, sondern recht schnell zum Krafttraining ueberzugehen habe und evt nach dem Streching noch eine Cardio Einheit einschieben kann, findet man mich hauefiger in einer der 4 Etagen unter, auf oder auch neben, irgendwelchen Geraeten. Der darauf folgende Ablauf hat sich nun mehrfach in gleicher Weise wiederholt.

Eine Trainingseinheit pro Geraet besteht aus  12-15 Wiederholungen. Davon jeweils 3 Saetze. Sobald ich mich nun positioniert habe und den ersten Satz beginne, naehert sich schon der oder die erste Trainerin und schlendert gemuetlich und unauffaelligen Blickes den Gang entlang. Bei der 7. Wiederholung des ersten Satzes wird der erste offene Blick und ein erstes Laecheln ausprobiert und wieder zureuckgeschlendert. Wurden Blick oder Laecheln erwiedert, kann ich mir sicher sein, dass sich der Mensch mindestens ein zweites, je nach Typ auch ein drittes oder sogar viertes Mal vor mir in auf und ab wandernder Weise bewegen wird , um dann spaetestens beim dritten Satz, die Chance zu nutzen eine Korrektur anzubringen oder mit einem zaghaften "Anyonghasejo" vor mir stehen zu bleiben. Im weiteren spult sich dann folgender Fragenkatalog ab: Ich formuliere es mal in der uns vertrauten Du-Form. Waehrend des Gespraechs wird jedoch meist eine mittlere Hoeflichkeitsstufe und Respektstufe verwendet, die sich in der Verbendung bemerkbar macht:

1. Hallo, wie gehts. (Ich habe gehoert du sprichst koreanisch?)

2. Ohhh...du sprichst aber wirklich gut koreanisch (LUEGE! ^-*)

3. Aus welchem Land kommst du denn?

4. Warum kannst du denn dann unsere Sprache sprechen? (Bisher hat nur einer nach meiner Antwort, dass meine Mama Koreanerin ist und ich somit Halbkoreanerin bin, die berechtigte Gegenfrage gestellt, warum ich denn dann nicht perfekt koreanisch sprechen wuerde...^^...hmm..die Antwort war nicht ganz einfach ^^)

5. Und was machst du hier so in Korea?

6. Du lernst die Sprache...und wo machst du einen Sprachkurs? Aha..an der Schule...ja, die kenne ich/ nein, die kenne ich nicht.

7. Ich bin uebrigens (Sally, Sky, Perry, Lisa etc..) Und wie ist dein Name? Ohh..Krstn/Kaersten, Kresten oder auch andere Variationsformen) das ist aber ein schoener Name...(Luege?! ^^)

Die oben genannten Namen der Trainer sind uebrigens nicht frei erfunden! Da es sich urspruenglich um eine amerikanische Fitnesskette handelte, tragen die Trainer neben ihrem koreanischen Namen auch immer ein amerikanisches "Pseudonym" ^^ Die Endung "y" scheint dabei sehr beliebt ^^ (Ich lese jedoch immer auch noch den koreanischen Namen auf dem Namensschild..was zum Erstaunen meines Gegenueber noch den Ausruf " Ohhh, du kannst ja lesen" zur Folge hat) *kekeke* 

8. Und gefaellt es dir hier im Studio?

9. Gefaellt es dir hier Korea? Bist du das erste Mal hier?

10. Wo ist es denn schoener in Deutschland oder in Korea. (Die Antwort ist Tagesform abhaenigig..bin ich gesprachiger, dann erlaeutere ich was ich wo schoener, besser etc. finde..wenn ich zu muede bin, oder die Frage konkreter gestellt wurde, faellt entweder Dland oder Korea.

11. Magst du koreanisches Essen? Jaaaaa? Aber das ist doch scharf. Wie kannst du das denn dann vertragen? ^^

12. Trinkst du gerne Bier? Trinkst du auch Soju (koreanischer Schnaps)?

13. Wo ist es teurer zu leben?

14. Gehst du viel aus? Wohin? Was hoerst du fuer Musik

15. Wie oft kommst du hier in Studio? Zu welcher Uhrzeit?

16. Wie lange bleibst du in Korea?

17. Wie alt bist du eigentlich...leider kommt dann meist raus, dass ich die Aeltere bin *buuuuhhh*

18. Gut, uebrigens mach mal hier schoen deinen Trainingssatz weiter.. ^^ Und wenn du irgendwelche Fragen hast, dann bist du immer willkommen.

Alles also eigentlich sehr nett! Nur haelt es mich etwas vom Training ab..waehrend des Gespraechs haben sich meist auch andere Trainer Stueckchen fuer Stuecken im Rudel genaehert, um so besser die Ohren spitzen zu koennen ^^. Je nach Typ werde ich aus purem Interesse in ein Gespraech verwickelt oder es wird an mir das jeweilige Englisch Niveau ausprobiert. Das kann dann auch mal mit einer etwas direkteren Aufforderung "please, don't answer in korean. I want to improve my english" zum Ausdruck gebracht werden.

Bei einem der Trainer lief das Ganze ein bisschen aufdringlicher ab. Aber die Sache ist gegessen, weil er a) versehentlich eine SMS mit ungefaher folgendem Wortlaut "Hi, really excuse me for writing you, may I have your e-mail Adress? Can we be friends?" an meine Tante geschickt hat (diese hat allerdings erst 2 Tage spaeter etwas gesagt, nachdem ich per Nachfrage des Absenders von dieser SMS erfuhr und meine Tante fragte, ob sie vielleicht eine SMS bekommen haette. Daraufhin sagte sie, ja sie haette da sowas komisches bekommen, das sie nicht einordnen konnte...aha, da hat er also meine Daten ueber den Studio PC rausbekommen und sich dann in die Nesseln gesetzt, weil ich wegen evt. (Sprach)barrieren die Nr. meiner Tante angegeben hatte ^^

und b) habe ich dann klar gemacht, dass wir nicht "friends" sein wuerden, was er dann auch hoeflich mit " ok, i understand" quittierte und seitdem nicht mehr aufgetaucht ist.

Jaaaa, nur wisst ihr also, wie es so zu geht im Fitnesszoo...wenn es wieder heisst, da kommt sie wieder, die sprechende Kartoffel ^^

LG, Kerstin!

1.10.06 16:44


10 Min

Ich habe gerade 10min Zeit, bevor der naechste Unterricht am Nachmittag beginnt..das muss genutzt werden :-)

Mittlerweile habt ihr bestimmt auch Fotos und Videos geguckt, oder? Das ist dann noch mal ein ganz anderer Eindruck, nicht?

Aber der Spass hat mich ganz schoen Zeit und Nerven gekostet ^^ Trotzdem muss ich sagen, dass ich natuerlich auch selbst fasziniert bin, was Technik heute alles moeglich macht. Ohne die Geduld , sorgfaeltigen Beschreibungen und  Screenshots vom lieben Volker (nein, nicht Du Priwi ^^) waere das Ganze jedoch nicht moeglich gewesen. Von ihm stammt auch der zur Verfuegung gestellte Webspace..nicht, dass ihr denkt, dass an mir eine versteckte "Zockerin" verloren gegangen waere ^_*

@Volker:Nochmals ein ganz herzliches Danke schoen!!! Das wird ja dann wieder auf andere Weise gut gemacht, ne?! ^^ Und damit beende ich auch schon die nicht gewollte Dankesrede ^-*

Bis ich mal raushatte, was hier im koreanischen Browser, der sich leider nicht in eine andere Sprache umstellen laesst, laden, speichern entzippen, loeschen, abbrechen raushatte, sind mir die noetigen Programme erst ein paar Mal abgestuerzt oder waren von jetzt auf gleich verschwunden, obwohl ich eigentlich sehr genau geschaut habe, wo ich sie hinspeichere. Als ich dann am Abend als alles kurz vor dem Abschluss stand, Picassa aus versehen deinstalliert hatte, haette ich einen Rumpelstilzchentanz auffuehren koennen..der belesene Maerchenkenner weiss ja wie das aussehen kann, nicht? Und auch einige mir nahe stehenden Menschen koennen sich diesen bald auszubrechen drohenden Tobsuchtsanfall ausmalen...aber ich konnte mich noch im Zaum halten. ^^

 Auch das Arbeiten ohne Total Commander kostet ganz schoen Muehe...aber man lernt ja nie aus, ne? Und ich denke dass jetzt, wo alles vorinstalliert ist, das Hochladen der Fotos eine recht schnelle Sache sein duerfte. Somit habt ihr also eine Erklaerung, warum sich in den letzten Tagen nichts im Blog getan hat..

Nun sind die 10min auch schon wieder um und jetzt geht es schnell zum Samullori. Heute abend gehe ich dann mit Yong-min und einer Bekannten, die Englisch Lehrerin und ebenso sportbegeistert ist, zwecks Connectionknuepfung was leckeres Essen..

Der Sport muss sich immerhin lohnen, ne?!

Liebe Gruesse aus dem heute viel zu warmen Seoul, Kerstin

 

27.9.06 08:31


Nachmittagsbeschaeftigungen

Heute mal eine Schilderung meiner nachmittaeglichen Kurse, die diese Woche ihren Beginn hatten. Montag war ich beim Muyong. Traditioneller koreanischer Tanz. Das war schon mal sehr schoen. Eigentlich wollte ich den Kurs schon canceln, da zur gleichen Zeit eine eigenstaendige Uebungsstunde fuer den Samulnorikurs angesetzt wurde, aber unsere "Kultur"kunde Lehrerin ueberzeugte mich dann doch, zumindest einmal an dem Tanzkurs teilzunehmen....und schon wars passiert: Mitgefangen, mitgehangen.

Denn am 02.10 gibt es schon den ersten Auftritt vor den 70 anderen Mitschuelern. Wie sich jetzt zeigte, werden wir aber auch mit den anderen Kursen etwas auffuehren ^^

In Korea wird gerade alles fuer den groessten und vielleicht sogar wichtigsten Feiertag am 06.10 vorbereitet (wobei das Datum von Jahr zu Jahr wechselt, da hier der Mondkalender auschlaggebend ist. Der Tag nennt sich Chusok = Erntedankfest. Wirklich als ganz ganz grosses Event aufgezogen. Die komplette Familie kommt, meist auf dem Land wo die Grosseltern leben zusammen, ehrt die Ahnen und sitzt beim "grossen Fressen" zusammen. Die Anfahrt hat endlose Stunden und nicht enden wollende km Stau zur Folge. Denn wenn aus der 10 Mio. Stadt Seoul und den nochmal 10Mio Menschen aus dem nahen Umland mehr als 80% die Stadt verlassen wollen, dann sind Verkehrsstoerungen natuerlich vorprogrammiert. Auch saemtliche Fluege, Busse, Zuege sind schon laengst ausgebucht.  Im Fernsehen kann man nun auch taeglich das Ansteigen der Lebensmittelpreise in Prozentzahlen verfolgen. Bsp. Gemuese 18% teurer, Fleisch 15% etc.  Zudem gibts dann durch Brueckentage fast eine Woche Ferien, da am 03.10 noch ein weiterer Feiertag liegt. Korea feiert dann seinen Entstehungs- oder Gruendungstag, den Tag der Himmelsöffnung. Der Tag der Himmelsöffnung beruht auf dem Mythos, dass der Sohn des Schöpfergottes Hwanung die Erlaubnis erhielt zur Erde herabzusteigen und ein irdisches Königreich zu gründen. Natuerlich geht die Geschichte noch weiter, aber wenn ich das jetzt noch schreibe, sprengt es -wie es sich in Hausarbeiten auch immer schoen schreiben laesst - den Rahmen ^^.

Mit dem Muyong Kurs fuehren wir eine recht alte koreanische Tanzform auf. Eine im Kreis gehopste, getanzte, besungene Gruppenchoreographie. Das lustige oder auch schoene dabei ist, dass wir dabei auch die koreanische Tracht tragen werden. Dadrin sieht frau zwar immer hochschwanger aus, aber trotzdem ist die Tracht - Hanbok genannt - sehr schoen! Sieht dann bestimmt auch schon fast professionell aus. Wir haben in unserem Kurs auch 4 Maedels, die koreanischen Tanz studieren moechten und dementsprechend schon sehr gut sind. Vielleicht laesst sich die Auffuerhung ja als Video festhalten. Dann koennt ihr euch ein besseres Bild machen.

Der Konversationskurs von Dienstag und Donnerstag rief maessige Begeisterung aus. Am Dienstag waren wir noch 12. Heute nur noch 6 ^^ Die Lehrerin, jung, eigentlich auch sehr nett und bemueht, kam aber schon wieder mit der bereits nur zu gut bekannten Nummer: "Wie heisst du, wo kommst du her, was machst du beruflich etc." Das geht uns natuerlich langsam auf den Keks. Die naechste Ueberlegung ist nun wieder, eine Stufe hoeher zu wechseln..wobei das wohl nicht so einfach gehen wird...mal sehen..

Mittwoch gab es dann die erste Samulnori (Percussionsstunde). Das war aeusserst genial und die Gruppenzusammensetzung ist wirklich toll. 85% der Teilnehmer haben bereits laengere Spielerfahrung, so dass das Lerntempo sehr schnell ist. Zur Orientierung wurden die Rhthmen silbenartig auf einem Zettel notiert. Da musste ich doch einige Male spinksen, da ich immer wieder den Uebergang zum naechsten Rhythmus vergessen habe. Ausgeschrieben sieht das dann z.B so aus: (ich schreibs mal so auf, wie die Silben ausgesprochener Weise klingen)

Tong, tong, kung ta kung (8x)

tong ta ta kung ta kung (4x)

ta kun kung ta kung (2x) 

tata kung ta ta kung (2x) etc..

Man nehme dazu in die linke Hand einen Schlaeger mit Kloeppel, und in die rechte Hand einen recht flachen, zur Handinnenflaeche hin leicht gewoelbten Stock und spiele, die  vor sich liegende Trommel. Im Schneidersitz, dabei die Trommel mit einem Fuss stuetzend (was mit der Zeit GANZ schoen anstrengend werden kann) abwechselnd mit den beiden Schlaegeln auf die jeweils "richtige" Seite schlagen. Klingt zusammen wirklich toll und bekommt mit der Zeit etwas sehr meditatives. Hinzu kommen spaeter noch 3 andere Instrumente, unter anderem ein Gong, so dass das Ensemble komplett ist. Denn eigentlich ist die Trommel ein "Frauen"instrument ^^                                                         

Unser Lehrer spielt selbst in einer sehr angesehenen Gruppe und war ueberrascht ueber das Leistungsnivea der Gruppe und das Tempo, dass er durchziehen konnte. Er vemittelt das ganze aber auch auf sehr nette, kompetente und sympathische Art und Weise.

Danach gings dann zur Hiphop Klasse, bei der ich die erste Stunde von Montag unwissender Weise verpasst hatte. Auch hier wieder erstmal enormes Staunen...was die da wieder an Tempo und Choreographie vorgelegt haben, ist unglaublich. Aber da die eigentlichen Lehrer gestern nicht kommen konnten, war alleine proben angesagt, so dass ich mir den ersten Teil der Choreo nochmal eben schnell zeigen lassen konnte. Und ich habs auch hingekriegt..und wie ich denke und sah noch nicht mal schlecht ^^ auch wenn es fuer mich schon viele neue Bewegungen sind. ^^

Dann kam natuerlich wieder etwas typisch koreanisches: Auffuehrungen in Gruppen. Immer schoen gucken, was kann der/die andere, wo muss ich mich verbessern, wo kann ich mich zufrieden zuruecklehnen und denken, dass kann ich besser ^^ Das passiert hier staendig. Irgendwann wird man hier auch glaub ich wirklich Schmerz - Angst und Peinlichkeitsfrei wenn das hier von klein auf erlebt wird. Erst also in der 5er Gruppe (da konnte ich die Choreographie noch gar nicht) und zuletzt zu zweit. Mein Ersatzlehrer war gestern Hanol aus Darmstadt. Super witziger und auch sehr sympathischer Kerl, dem man seine 19 Jahre ueberhaupt nicht anmerkt ^^ Sein Vater soll uebrigens mit zu den Begruendern des Hapkido gehoeren. ( Hapkido bedeutet "zusammen" und meint die Harmonie von Körper und Geist. Umgesetzt in koreanischer Kampfform, also Martial Art).  

Jede Kleingruppe wurde natuerlich mit grossem Applaus belohnt  ^^ So geht das hier in vielen Situationen. Auch im Unterricht...aufstehen und sich und sein Koennen praesentieren!deutsches Understatement ist hier nicht so gefragt...rauskehren und betonen was man kann, das ist wirklich wichtig. Dafuer wird man dann auch mit Lob ueberschuettet. Und wenn es vom Gegenueber nicht von selbst kommt, dann fragt man einfach selbst nach, ob denn nicht wahrgenommen wurde, wie toll man war

^-^ ..das hab ich mir aber noch nicht angeeignet ^-*

Und dann erlebe ich natuerlich noch "lustige" Sachen im Fitnessszoo...ehm ich meine -Studio. Aber dazu mehr beim naechsten Beitrag ^-6

Bin mal wieder hundemuede und muss jetzt (23:20h) ganz schnell schlafen gehen. Morgen frueh gehts dann um 7.00h aus dem Haus und wir besichtigen das sogenannte Korean Folk Village und die koreanische Unabhaengigkeitshalle.

Wie immer viele liebe Gruesse aus Seoul und ein herzliches Willkommen an die neuen Mitleser ^-^

21.9.06 16:26


Muskelkater?!

Der Sportstag ist vorbei und hat mir gezeigt: ich glaub ich werde alt ^^ 

Es gab mal eine Zeit da war das kein Problem von 0 auf 100 dreimal ueber ein Basketballfeld hin und her zu hechten..heute ist das anders.. ^^ schnell mag ich ja noch sein, aber konditionsmaessig war das nichts ^^ Gut, dass auch die anderen Maedels aus der Puste waren und wir einheitlich festellen mussten, dass uns die Lunge wie Feuer brannte. Unserer Erklaerung dazu war, dass ganz bestimmt auch das drueckend, schwuelwarme Wetter und die schlechte Luft von Seoul dazu beigetragen haben *-^

Folgende Sportarten wurden an diesem Tag wettkampfmaessig zwischen den Klassem 1-4 ausgetragen.

A) Seilspringen im Kollektiv (letztes Mal geuebt in Grundschulzeiten) - ich glaub auf einer der naechsten Feten sollte ich das auch nochmal anleiern..Seilspringen kann ploetlich wahnsinnig anstrengend, lustig, irritierend und unmachbar werden. Wenn 10 Leute gleichzeitig versuchen einen Rhythmus zu finden, um gemeinsam ein 3cm breites Seil unter ihren Fuessen durchschwingen zu lassen, kann das wieder und wieder schon beim ersten Sprungversuch enden.

B) Volleyball. Hab ich wegen meiner zarten Klavierfinger aber unterlassen.

C) Basketball. Nur fuer Maedels.

D) 200m Staffellauf. Unglaublich, was es fuer Schnecken gibt ^^/ nein, damit bin nicht ich gemeint!

E) Dreibein Staffellauf ueber je 50m. Sprich: Paarlauf mit einem zusammengebundenen Bein. Sehr lustig!  

F) Fussball (eigentlich nur fuer Jungs, aber es wurde ein Mixspiel) Die Jungs spielten Fussball, die Maedels mit dabei Rugby..wir durften den Ball naemlich mit den Haenden aufnehmen ^^ UNGLAUBLICH wie gross so ein Fussballfeld ploetzlich erscheint, wenn man nicht grosskotzig chipsfutternd auf dem Sofa ueber die Spieler mault, sondern selbst ueber dieses nicht endenden Feld hinter dem  Ball her rennt.

Dazwischen gab es natuerlich Mittagspause mit leckerem mitgebrachtem Mittagessen und jede Menge Obst. Und zur Belohnung gab es fuer alle: Tata...Apfelseife, Zahnpasta und ein Duschtuch vom NIIED. Alle klar...wir haben den Wink verstanden^^

Fotos von diesem aktionsreichen Tag werden folgen ^^

Am naechsten Tag zeigten sich dann noch weitere Folgeerscheinungen. Naemlich Muskelkater in Armen, Beinen und Ruecken. Ne, ne, ne und ich dachte ich waere fit .. aber auch da war ich nicht die Einzige, die einiges zu jammern hatte.

gut, ich hab die letzten 2,5 Wochen keinen Sport getrieben und mich nur kugelrund gefuttert aber dass das solche Auswirkungen haben soll? nun war ich diese Woche schon 3x eine halbe Stunde laufen (und das war nur das Aufwaermtrainig)

..und das obwohl ich joggen eigentlich gar nicht so toll finde. Aber ich habe festgestellt, es hilft mir sehr dabei, den Kopf auszuschalten, und mal freizubekommen, einfach mal vor sich hin zu traben und die Gedanken schweifen zu lassen.

Tut aber sehr gut, bei all dem Lernstoff, der in uns hineinstroemt. Nach wie vor legen unsere Lehrer ein ganz schoenes Tempo vor. Die dritte Woche hat gerade angefangen und wir sind schon bei Lektion 7. Gerade erarbeiten wir die Vergangenheitsformen. Fuer eine Fremdsprache ganz schoen zuegig, nicht? Das liegt aber auch daran, dass Koreanisch einfach ueberhaupt nicht mit den uns sonst vertrauten indo-germanischen Sprachen verwandt ist, sondern in die gleiche Sprachfamilie einzuordnen ist wie das Finnische (ja, ja ist ja schon gut..ich hoer schon auf die Linguistin rauszukehren ^^)

Aber vielleicht folgt dazu auch einmal ein eigener Beitrag.

So fuer heute mal ein kurzer Beitrag. Morgen gibts dann mehr. Diesmal zum Thema Nachmittagsstunden.

Die Moeglichkeiten Bilder zu betrachten wird noch optimiert. Denn die  Diashow, die bei einigen nur schwierig oder sogar gar nicht in Gang zu bringen war, war ja somit nicht das Gelbe vom Ei. Dafuer allerdings werde ich noch ein bisschen tuefteln muessen. Ich hoffe, ich schaffs bis zum Wochenende.

Jetzt aber schnell ins Bett, denn die ersten Uebermuedungserscheinungen zeigen sich schon mittels Halsschmerzen. Schlaft gut!  -_-   Zzz...Zzz...Zzz...

19.9.06 17:05


Sportlich, sportlich...

Vielleicht schaff ich es heute in kurzen Worten die letzten Erlebnisse zusammenzufassen..damit koennten auch diese Romanlaenge annehmen. Nochmals lieben Dank fuer die positiven Rueckmeldungen! Mir machts auch Spass, mein Leben hier in Worte zu fasssen.

@Mama: Ich hab mich sehr ueber deinen Gaestebucheintrag gefreut! Weiter so!!!^^ Und der naechste Eintrag auf koreanisch^-* Gelernt habe ich in den 2 Wochen wirklich schon eine ganze Menge. Imo ist auch wirklich eine geduldige Lehrerin..immer wieder die Fragen: was ist das, wie lautet das, wie sagt man das, kann ich das auch so sagen...ich glaub schlimmer als Hae-bin vor 3 Jahren.. ^_^ 나도 사랑해요!

@M.Poecher:eine herrliche Zusammenfassung! Ich hab selbst gut gelacht!

@Laszlo und Sophie:Liebe Gruesse an Euch beide zurueck!

Die Tage hier rasen vorbei!!!Und ich falle abends wirklich todmuede ins Bett. Mittlerweile schlafe ich manchmal sogar auf der einstuendigen Fahrt in der U-bahn ein.

Am Montag war der erste Einfuerungstermin im Fitnessstudio. 15.45 kam ich dort an, gespannt was mich erwarten wuerde. Das Studio hat 5 Stockwerke..auf jedem Stockwerk koennen unterschiedliche Koerperpartien trainiert werden. Im 3. Stock findet sich der Kursraum. Im 4. der Umkleiderraum fuer Damen. Im 5.Stock die Personaltrainer und Berater.

Nach einigem Herumstottern bei der Umkleide"bar" bekam ich 2 Handtuecher und eine Handtuchkarte ausgehaendigt. Also schnell ab zum Spind. Dort dann festgestellt, dass ich kein Vorhaengeschloss habe..dies konnte ich jedoch fuer umgerechnet 3 Euro kaufen. Danach ab in den 5 Stock. Dort wie im Zoo als merkwuerdiges, auslaendisch aussehendes, koreanisch stammelndes Exotikum betrachtet worden. Bekam eine Trainerin zugeteilt. die ungelogen KEIN Wort Englisch sprach..hmmmm...bekommen Personaltrainer keine Unterweisung in Koerperkunde? Zumal es sich um eine amerikanische Fitnesskette handelt duerften Begriffe wie Triceps, Biceps etc auf englisch bekannt sein..ODER?!

Gut, dass ich mich mit den Geraeten auskannte..also einige Geraete nochmal lustig ausgetestet und gelernt, dass nach jedem 3er Trainigssatz ein Streching der jeweiligen Koerperpartie zu folgen hat...aha...wieder etwas anderes...danach gings eine Stunde zum Kurs. Introstep...wieder der Gedanke: HALLO?? WAS GEHT DER HIER AB??? Das nennt sich Intro Step..sprich Einfuerhungsstunde...wenn dort schon solche Kombinationen folgen, was passiert dann im Intermediate oder Advance Level???

Am Dienstag war dann die 2.Orientierungseinfuerhungsstunde. Diesmal mit Perry..ein Trainer, der gar nicht mal schlecht Englisch spricht, aber natuerlich das Koreanische bevorzugt. Dort erstmal 5min auf eine Waage gestellt, die eine komplette Analyse von Koerperfett, Wasseranteil, Mineralien etc und das ganze jeweils auf Arme und Beine, natuerlich auch jeweils links und rechts verteilt, analylisierte. Rausgekommen ist...das ich in 2 Wochen 1,8 kg zugenommen habe *schrei*! Ich fass es nicht...

gut, also fleissig zum Training und Muskeln aufbauen, da die Arme im Vergleich zu den Beinen zu wenig Muskulatur aufweisen. Konsequenz: entweder ich laufe jetzt die TAUSENDEN von Treppenstufen, die ich jeden Tag erklimme per Handstand hoch, oder ich mache 2-3Mal die Woche ein einstuendiges Muskelaufbauprogramm fuer den Oberkoerper..

Bodycombat war der naechste Kurs den ich mitgemacht habe. Das war wirklich super!!! Aber gut, dass meine raren Taekwondokenntnisse noch da waren..sonst haette ich keine Chance gehabt. So fliessen Taekwondo, Kungfu, Taebo und sonstige Martial Art (Kampfsport) Elemente ein. Eine super Trainerin...ein Tier..alle Trainer haben englische Namen. Diese war Amy und sie sprach wirklich ganz gut Englisch. Heute merk ich zwar sehr deutlich welche Muskeln gestern beansprucht worden sind, aber eigentlich ist das ein sehr gutes Gefuehl ^^!!!Danach hab ich mir vorsichtshalber noch von draussen durch die Scheibe den naechsten Kurs angeschaut, der sich harmlos Soul Train nannte....ok, was dort abging, findet bald keine Worte mehr. eine Dance-choreographie, die von den Leuten a) super schnell umgesetzt und b) von 85% der Kursteilnehmer Videocliptaenzern gleich umgesetzt wurde. Fuer mich eine 1000% Herausforderung ^^ so klappt das wahrscheinlich nie...aber es geht ja um den Spass.

Danach komme ich also meist mit Baerenhunger nach Hause und futter mir die gerade verbrannten Kalorien wieder an.. ^^

Mein derzeitiger Stundenplan koennte ab naechste Woche folgendermassen aussehen. Morgens um 07.40 aus dem Haus, 9.00 Schule, 12.00-12.55h Mittagspause (WICHTIG!!! ^^) 13-14.40 nochmal Unterricht und jetzt folgendes (Ich werde bestimmt nicht alles machen..ich schreib nur mal den Extremfall auf^^)

Montag 15-16.30h Koreanischer traditioneller Tanz (Mujong) oder koreanische Percussion (Samulnori). Momentan denke ich Zweiteres. Das kann ich auch in Deutschland weitermachen ^^  

Dienstag> 15.-16.30 Kommunikationstraining/Konversation,      16.30-18h Kajakum (koreanisches Zupfinstrument)

Mittwoch 15-16.30h Entweder wieder Koreanischer Tanz oder Samulnori. Danach 17/18.30 Hiphop Dance Klasse mit einer der derzeitig besten (so wurde uns gesagt) Seouler Choreographin. *rauesper* als ich die Tuer aufmachte und die Dame sah, dachte ich ich waere falsch...gut, sie selbst kann wohl nicht tanzen, kann es aber wohl hervorragend vermitteln..ich bin gespannt..(ich weiss schon daruber Bescheid, weil gerade von 15-18h die ersten Orientierungsstunden waren)

Donnerstag: 15-16.30 Kommunikation. 16.30-18h Kajakum

Freitag: 15.-16.30 Samulnori, 17-18.30h Hiphop.

So und nun bitte noch bedenken, dass ich danach ja noch ins Fitnessstudio moechte...Alles klar?!

Aber keine Sorge..ich werde bestimmt nicht alles schaffen...aber die Konversationskurse nud wahrs. Samulnori auf jeden Fall mitnehmen. Eigentlich auch das andere...aber ich bin ja jetzt schon immer voellig k.o..mal sehen, wies ab naechste Woche wird...

So...am Freitag haben wir von der Schule aus Sportstag...jeder musste sich fuer mindestens 3 sportliche Aktivitaeten eintragen. Mal sehen, ob nur unsere Schule im gemieteten Stadion antritt, oder wir gegen andere kaempfen.. um es mit konglischen (koreanisch englischen Worten zu sagen) "Fighting!" ^^

Ich trete im Basketball, Partnerlauf mit einem zusammengebundenen Bein und Seilspringen an. Da an diesem Tag natuerlich kein Unterricht in der Schule stattfindet, wird gerade extrem am Stoff gezogen...

So und nun gehts noch aus: Mit Jongmin, Mira (die uebrigens auch aus Aachen kommt und die ich schon bei der Beantragung des VIsas in Bonn getroffen habe) und Jong-gi aus Koeln..ein Treffen von Open BC Leuten..also schnell los...

Sportliche Gruesse ^^ Kerstin

(heute keine Zeit mehr fuer Rechtschreibkorrektur ^^...)

 

               

 

    

13.9.06 11:43


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung