* Startseite     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt     * Abonnieren








So geht es zu im Fitnesszoo

Heute mal wieder ein paar Worte zu meinen Fitnessstudioerlebnissen..aber keine Sorge, nicht der Sport selbst wird hier Thema sein, sondern eher die kulturellen Zusammentreffen waehrend des Trainings ^^

Denn ein bisschen fuehle ich mich dort wirklich wie im Zoo. Unter den Unmengen von Personal- und sonstigen Trainern hat es sich mittlerweile herumgesprochen, dass in ihrem Studio eine neue Spezies eingetroffen ist, welche das ganze leckere verschlungene koreanische Futter wieder abtrainieren und in Muskeln umwandeln moechte ^-*  Mittlerweile habe ich meine offizielle Gold (!) Member Card, so dass nun auch der Einlass sehr zuegig von statten geht. Dieses neue Exemplar scheint den Menschen wohlgesonnen zu sein, beisst und kratzt nicht und ist zudem in der Lage zu kommunizieren..oho...das muss genutzt werden... ^^ Denn es gibt nicht viele Kam-chas (Kam-cha ist das koreanische Wort fuer Kartoffel und ist im Gebrauch  etwa der Schublade "Spaghettifresser" gleichzusetzen)  oder sonstige Langnasen, die mit Fragen geloechert werden koennen. Sobald ich also das Studio betrete, scheint es wie ein Lauffeuuer durchs Studio zu eilen...da ist es wieder, das Exotikum ^____^

Natuerlich wird jeder Kunde hoeflich per Verbeugung gegruesst. Da ich hier belehrt wurde, dass ich meine Trainingszeit "sinnvoll" nutzen soll, heisst, nicht zuviel Zeit und Kraft beim Warm-up zu verlieren, sondern recht schnell zum Krafttraining ueberzugehen habe und evt nach dem Streching noch eine Cardio Einheit einschieben kann, findet man mich hauefiger in einer der 4 Etagen unter, auf oder auch neben, irgendwelchen Geraeten. Der darauf folgende Ablauf hat sich nun mehrfach in gleicher Weise wiederholt.

Eine Trainingseinheit pro Geraet besteht aus  12-15 Wiederholungen. Davon jeweils 3 Saetze. Sobald ich mich nun positioniert habe und den ersten Satz beginne, naehert sich schon der oder die erste Trainerin und schlendert gemuetlich und unauffaelligen Blickes den Gang entlang. Bei der 7. Wiederholung des ersten Satzes wird der erste offene Blick und ein erstes Laecheln ausprobiert und wieder zureuckgeschlendert. Wurden Blick oder Laecheln erwiedert, kann ich mir sicher sein, dass sich der Mensch mindestens ein zweites, je nach Typ auch ein drittes oder sogar viertes Mal vor mir in auf und ab wandernder Weise bewegen wird , um dann spaetestens beim dritten Satz, die Chance zu nutzen eine Korrektur anzubringen oder mit einem zaghaften "Anyonghasejo" vor mir stehen zu bleiben. Im weiteren spult sich dann folgender Fragenkatalog ab: Ich formuliere es mal in der uns vertrauten Du-Form. Waehrend des Gespraechs wird jedoch meist eine mittlere Hoeflichkeitsstufe und Respektstufe verwendet, die sich in der Verbendung bemerkbar macht:

1. Hallo, wie gehts. (Ich habe gehoert du sprichst koreanisch?)

2. Ohhh...du sprichst aber wirklich gut koreanisch (LUEGE! ^-*)

3. Aus welchem Land kommst du denn?

4. Warum kannst du denn dann unsere Sprache sprechen? (Bisher hat nur einer nach meiner Antwort, dass meine Mama Koreanerin ist und ich somit Halbkoreanerin bin, die berechtigte Gegenfrage gestellt, warum ich denn dann nicht perfekt koreanisch sprechen wuerde...^^...hmm..die Antwort war nicht ganz einfach ^^)

5. Und was machst du hier so in Korea?

6. Du lernst die Sprache...und wo machst du einen Sprachkurs? Aha..an der Schule...ja, die kenne ich/ nein, die kenne ich nicht.

7. Ich bin uebrigens (Sally, Sky, Perry, Lisa etc..) Und wie ist dein Name? Ohh..Krstn/Kaersten, Kresten oder auch andere Variationsformen) das ist aber ein schoener Name...(Luege?! ^^)

Die oben genannten Namen der Trainer sind uebrigens nicht frei erfunden! Da es sich urspruenglich um eine amerikanische Fitnesskette handelte, tragen die Trainer neben ihrem koreanischen Namen auch immer ein amerikanisches "Pseudonym" ^^ Die Endung "y" scheint dabei sehr beliebt ^^ (Ich lese jedoch immer auch noch den koreanischen Namen auf dem Namensschild..was zum Erstaunen meines Gegenueber noch den Ausruf " Ohhh, du kannst ja lesen" zur Folge hat) *kekeke* 

8. Und gefaellt es dir hier im Studio?

9. Gefaellt es dir hier Korea? Bist du das erste Mal hier?

10. Wo ist es denn schoener in Deutschland oder in Korea. (Die Antwort ist Tagesform abhaenigig..bin ich gesprachiger, dann erlaeutere ich was ich wo schoener, besser etc. finde..wenn ich zu muede bin, oder die Frage konkreter gestellt wurde, faellt entweder Dland oder Korea.

11. Magst du koreanisches Essen? Jaaaaa? Aber das ist doch scharf. Wie kannst du das denn dann vertragen? ^^

12. Trinkst du gerne Bier? Trinkst du auch Soju (koreanischer Schnaps)?

13. Wo ist es teurer zu leben?

14. Gehst du viel aus? Wohin? Was hoerst du fuer Musik

15. Wie oft kommst du hier in Studio? Zu welcher Uhrzeit?

16. Wie lange bleibst du in Korea?

17. Wie alt bist du eigentlich...leider kommt dann meist raus, dass ich die Aeltere bin *buuuuhhh*

18. Gut, uebrigens mach mal hier schoen deinen Trainingssatz weiter.. ^^ Und wenn du irgendwelche Fragen hast, dann bist du immer willkommen.

Alles also eigentlich sehr nett! Nur haelt es mich etwas vom Training ab..waehrend des Gespraechs haben sich meist auch andere Trainer Stueckchen fuer Stuecken im Rudel genaehert, um so besser die Ohren spitzen zu koennen ^^. Je nach Typ werde ich aus purem Interesse in ein Gespraech verwickelt oder es wird an mir das jeweilige Englisch Niveau ausprobiert. Das kann dann auch mal mit einer etwas direkteren Aufforderung "please, don't answer in korean. I want to improve my english" zum Ausdruck gebracht werden.

Bei einem der Trainer lief das Ganze ein bisschen aufdringlicher ab. Aber die Sache ist gegessen, weil er a) versehentlich eine SMS mit ungefaher folgendem Wortlaut "Hi, really excuse me for writing you, may I have your e-mail Adress? Can we be friends?" an meine Tante geschickt hat (diese hat allerdings erst 2 Tage spaeter etwas gesagt, nachdem ich per Nachfrage des Absenders von dieser SMS erfuhr und meine Tante fragte, ob sie vielleicht eine SMS bekommen haette. Daraufhin sagte sie, ja sie haette da sowas komisches bekommen, das sie nicht einordnen konnte...aha, da hat er also meine Daten ueber den Studio PC rausbekommen und sich dann in die Nesseln gesetzt, weil ich wegen evt. (Sprach)barrieren die Nr. meiner Tante angegeben hatte ^^

und b) habe ich dann klar gemacht, dass wir nicht "friends" sein wuerden, was er dann auch hoeflich mit " ok, i understand" quittierte und seitdem nicht mehr aufgetaucht ist.

Jaaaa, nur wisst ihr also, wie es so zu geht im Fitnesszoo...wenn es wieder heisst, da kommt sie wieder, die sprechende Kartoffel ^^

LG, Kerstin!

1.10.06 16:44


Werbung


Chuseok

Heute geht es nun aufs Land zu unserer Halmoni. In Korea ist es meist sehr unhoeflich von "meiner" Oma, "mein" Haus, mein" Auto zu sprechen. Vielmehr spricht man von "unser/e" Eltern, Lehrer, Schule, Land.  

Eigentlich sollte ich schon am 04.10 mit meiner, ehhh..ich meine unserer Tante (^-*) aufs Land fahren. Da waere auch noch nicht so viel Verkehr gewesen. Aber da am 03.10 mein erster Besucher, naemlich der Norbert, in Seoul eingetroffen ist, darf ich nach viel Uerberredungen der Tanten von Mamas Seite aus, erst heute fahren. @Mama: Gut, dass du die Aelteste bist ^^!

Muss noch nichtmal mit dem Bus fahren, sondern werde komfortabel im Auto reisen. Denn bei Chuseok geht es eigentlich zu wie bei Weihnachten. Die ganze Familie kommt zusammen, isst gemeinsam und endet nach einiger Zeit des Zusammenseins doch wieder bei den immer gleichen Auseinandersetzunsthemen ^^ Und da die patriarchischen Strukturen hier nach wie vor in einigen Ablauefen bestimmend sind, wird erstmal die Familie des Ehemannes besucht ^^. Nein, ich finde nicht, dass man(n) das auch in Dland wieder einfuehren sollte :-) Denn ab und zu nervt dieses Maennlichkeitsgehabe hier schon..das beginnt schon damit, dass im Restaurant auch immer erst unseren maennlichen Begleitern das Besteck etc. ausgehaendigt wird. Wenn das automatisch nach sich ziehen wuerde, das eben diesen auch die Rechnung prasentiert wuerde, koennte man davon ja wieder absehen..dem ist aber nicht so ^__* 

Vor diesem Tag werden noch (in meiner Meinung nach voellig unangemessener und ueberteuert, ueberzogener Weise) Geschenke besorgt. Aber weniger fuer die eigenen Familienmitglieder, als fuer "besondere" Kunden, Geschaeftspartner, Chefs..was hier an Geschenksets ausgetauscht wird, ist echt kaum zu glauben. Da kostet dann ein Obstpraesentkorb mal eben 60 Euro. Besonders wertgeschaetze Menschen (und das scheinen hier wohl sehr viele zu sein, bekommen dann eben ein Geschenkeset fuer 200.000 Won...umgerechnet ca. 160 Euro). Sehr beliebt auch eine grosse Geschenkkiste mit Nivea oder Dove Produkten oder eine Aufschnitt/Fleischkaesesorte mit dem sympathischen Namen Spam. ^^ 

Anbei habe ich Euch mal aus der werten Wikipedia Enzyklopaedie den Artikel zum Thema Chuseok kopiert.     

Chuseok ist ein traditioneller koreanischer Feiertag. Er wird am 15. Tag des achten Mondmonats gefeiert und ist neben dem Neujahrsfest Seollal und dem Dano-Fest eines der wichtigsten traditionellen Feste Koreas. Der Name Chuseok bedeutet nichts weiter als Herbstabend, oft wird das Fest auch Hangawi genannt, was man mit großartige Mitte übersetzen könnte.

Dieser Name kommt daher, dass das Fest an einer Vollmondnacht in der Mitte des chinesischen Jahres stattfindet. In Südkorea wird offiziell zwar der gregorianische Kalender verwendet, zur Berechnung von Feiertagen wird jedoch der chinesische Kalender angewendet, der nach dem Mondzyklus ausgerichtet ist. So kommt es, dass Chuseok immer zur Vollmondzeit gefeiert wird.

Der Bedeutung nach ist Chuseok zunächst das koreanische Equivalent zum Erntedankfest. Aus diesem Grunde werden zum Chuseok-Fest im Hause des Familienoberhauptes auch unglaubliche Mengen vielfältiger Speisen angerichtet, welche von den zugereisten Verwandten im Laufe des Festes verspeist werden. Wichtigste Speise ist dabei Songpyeon (ein grüner Reiskuchen mit Sesamfüllung und Kiefernaroma.

Das Fest wird spätestens seit der frühen Zeit der Silla-Dynastie (57 v. Chr. bis 936 n. Chr.) begangen, wo es ursprünglich aus einem einen Monat dauernden Web-Wettbewerb entstand. Das Team, welches zu Hangawi mehr Kleidung gewebt hatte, war der Sieger und wurde vom unterlegenen Team mit einem Fest bewirtet.

Während des Festes wird nicht nur die Ehrung der sozial höher stehenden lebenden Familienmitglieder und der Ahnen betrieben, durch welche sich die asiatischen Gesellschaften immer wieder ihrer sozialen Struktur vergewissern, sondern auch in vergnügter Atmosphäre allerlei Spiele durchgeführt. In vielen Familien werden auch viele Lieder gesungen und dazu viel Alkohol getrunken. Ein für die Kinder und Jugendlichen wichtiger Teil des Festes ist das Festgeld, dass sie erhalten, wenn sie den älteren Familienmitgliedern die Ehre erweisen.

Dass man sich beim Familienoberhaupt trifft, bedeutet für die meisten Bewohner Seouls, dass sie die Stadt über Chuseok verlassen und in die Heimat zu den Eltern, den Großeltern oder ins Haus des ältesten Bruders reisen. Da ganz Korea in diesen Tagen unterwegs ist, ist ein Verkehrschaos integraler Bestandteil, bei dem für üblicherweise 4 Stunden Stunden-Autofahrt gut 12 bis 14 Stunden eingeplant werden können. Auch das Ausweichen auf Landstraßen oder das Abfahren in frühen Morgenstunden bringt keine Erleichterung, da viele andere die selbe Strategie verfolgen.

Ihr habt also heute gelernt, dass hier der 15.08 ist und dass Vollmond ist, stimmt auch ^^. Die Ahnenehrung habe ich also heute morgen schon verpasst. Aber ich kenne dieses Prozedere ja schon..nur schade, dass Euch vielsagende Fotos entgehen! Und mir entgeht somit also auch das Festgeld ^____* Nicht aber das morgen wieder ausbrechende Rueckreiseverkehrschaos... *seufz* 

So und nun brechen wir auf...3h spaeter als geplant..fuer die sonst so gern planende Kerstin war diese Reise mal wieder eine Aktion ganz nach ihrem Geschmack...^-* Aber das erzaehle ich euch dann beim naechsten Eintrag..

LG
Kerstin

 

6.10.06 06:55


Webblog abonnieren?!

Voellig entnervt versuche ich jetzt ein drittes Mal einen Eintrag einzustellen. Schon gestern ist mir der fertige Eintrag beim Hochladen abgestuerzt und nun gerade der Eintrag der letzten halben Stunde schon wieder...*grrrrr*

 
daher nur ganz kurz: Es gibt nun auch die Funktion den Webblog zu abonnieren . Falls ihr diese Funktion (die rechts neben dem Gastebuch zu finden ist) waehlt, reicht ein Blick ins "normale" Mailpostfach, da ihr bei jedem neuen Eintrag per Mail darueber informiert werdet. Somit muesst ihr also nicht mehr 20x pro Tag nach einem neuen Eintrag suchen ^^

Der letzte Eintrag hatte das Thema "Nordkoreas Atomwaffentest(s)" aber das gibts dann eben doch noch wann anders. Bis dahin wird sich sicherlich auch noch einiges weiterentwickeln...wir werden sehen...

Bis zum naechsten, hoffentlich nicht abstuerzenden Eintrag, LG, Kerstin

@Evchen: Glueckwunsch zur Lateinpruefung!!! Ich habe aber auch nichts anderes als "veni, vidi, vici" erwartet ^^ Kuemmer Du Dich mal schoen um den "Dicken". Ich glaube er kann jetzt deine Hilfe beim Mitdenken und Suchen und Treffen der "richtigen" Entscheidung gebrauchen! 

@Marie-Luise: Fuer den heutigen Abend einen guten Probenstart!!! Eine lustige Vorstellung von hier aus an Zinter Kloos, et klingk e Leed und wat dat joot ruesch zu denken ^-* Einen herzlichen Gruss an die Damen und auch an Herrn Firl ^^!   

10.10.06 17:39


"Bombenstimmung"

Ein neuer Versuch ^^ 

Morgen ist es nun schon eine Woche her, dass Nordkorea nur einige 100km von hier entfernt auf dreisteste Weise bewiesen hat, dass es bei weitem davon entfernt ist, sich durch allerlei Zugestaendnisse, zivile Gemeinschaftsprojekte oder internationale Finanzierungshilfe, zaehmen zu lassen.

Ganz im Gegenteil..unglaublich welcher Narrenfreiheit sich hier bedient wurde, oder?!

Aeusserst erstaunlich fand ich die bei Spiegel Online zu findende Erklaerung der staatlichen nordkoreanischen Nachrichtenagentur KCNA: "Das wissenschaftliche Forschungsteam der Demokratischen Volksrepublik Korea hat am 9. Oktober des 95. Jahres des 'Juche'-Zeitalters* / am 9. Oktober 2006 erfolgreich und sicher einen unterirdischen Atomtest durchgeführt, zu einer heldenhaften Zeit, in der die ganze Bevölkerung des Landes einen großen Sprung macht hin zum Aufbau einer großen, mächtigen und wohlhabenden sozialistischen Nation. Es ist bestätigt worden, dass der Kernkrafttest keinerlei Gefahr - wie radioaktive Strahlung - nach sich zieht, weil er nach wissenschaftlichen Betrachtungen und sorgsamen Berechnungen vollzogen worden ist. Der Atomtest wurde dank der Weisheit und einer zu hundert Prozent einheimischen Technik verwirklicht. Er stellt ein historisches Ereignis dar, denn er ermutigt und befriedigt die koreanische Volksarmee und das Volk zutiefst, die eine starke und unabhängige Verteidigungsmacht wollen. Er wird dazu beitragen, den Frieden und die Stabilität auf der koreanischen Halbinsel und in der umliegenden Region zu verteidigen."

*Das "Juche"-Zeitalter Nordkoreas begann mit der Geburt des "Großen Führers" Kim Il Sung im Jahr 1912. Der Vater des heutigen Staatschefs Kim Jong Il starb 1994.

-Aufbau einer großen, mächtigen und wohlhabenden sozialistischen Nation???

- er ermutigt und befriedigt die koreanische Volksarmee und das Volk zutiefst (...) Er wird dazu beitragen, den Frieden und die Stabilität auf der koreanischen Halbinsel und in der umliegenden Region zu verteidigen????

Ich frage mich wirklich was in manchen Koepfen vor sich geht??????

Als historisches Ereignis kann dieser Test vielleicht wirklich in die Geschichte eingehen. Nie zuvor wurde dieser "Schlag" besser angekuendigt...Aber zum Frieden und Stabilitaet wird dieser Test wohl kaum beitragen. Alles andere als das! Wir werden sehen, wie sich die befuerchtete Aufruestung der Nachbarlaender gestalten wird..gerne wuerde ich momentan besser die suedkoreanischen Nachrichten verstehen!

Und auch die heutige Meldung auf die beschlossenen Sanktionen liest sich nun schon weitaus beaengstigender: "Der Vertreter Nordkoreas, Pak Gil Yon, der als Gast an der Sitzung teilnahm, wies die Resolution umgehend zurück und warf dem Sicherheitsrat vor, mit zweierlei Maß zu messen. Unmittelbar nach Verlesen eines kurzen Statements verließ Pak den Raum. Vor Journalisten drohte er "Gegenmaßnahmen" Nordkoreas an. Sollte der Sicherheitsrat an diesem Kurs festhalten, werde sein Land das als "Kriegserklärung" verstehen, sagte er."

Es wird sich zeigen, wie sich die naechsten Tage entwickeln werden... an dem Tag der Testung waren Norbert und ich in einer grossen Shopping Mall und unterwegs. Und bis nachmittags um 16h koreanischer Zeit, also 5 Stunden nach der Testung - waren wir noch gar nicht darueber informiert, was dort unglaubliches, jeodoch erwartetes, vor sich gegangen war...

dann jedoch kam eine Reporterin auf uns zu und fragte in hoeflicher Art und Weise nach, ob wir vielleicht eine kurze Stellungnahme zum Atomwaffentest von uns geben koennte. Da ich mich nichtsahnender Weise bereit erklaerte und dachte es handle sich um ein Radio Interview, wanderten wir ein Stueck weiter, bis schliesslich ein paar Meter weiter, hinter einer Saeule versteckt, der Rest des Teams hervorsprang. Und schon hiess es Spot an, Kamera ab und das Interview wurde aufgezeichnet. Da konnte ich nun schlecht wieder davon springen und sagen: "Fernsehen...och, noooeee...dann doch nicht...so schnell haette ich wahrscheinlich gar nicht davon laufen koennen, wie sie mich am Zipfel gefasst haetten ^-^

Gut, so wurden die "ueberaus gut reflexionierten" Aussagen der sich auf politischem Terrain absolut sicher bewegenden Kerstin, direkt nach den wichtigen Reden der koreanischen Praesidenten der jeweiligen Landeshaelfte, der Stellungnahme George Bush's, der Erklaerung von Condoleezza Rice etc. in den 9h Hauptnachrichten gesendet...so sollte es zumindest sein, sagte man mir.

Neeeeiiiinnnn...und so hat man dann wohl doch noch mal ueberlegt und den Zusammenschnitt erst in den spaeteren Nachrichten gezeigt ^~* Leider aber, konnte ich mich selbst nicht im Fernsehen betrachten und meine im perfekten Englisch formulierten Saetze nicht noch einmal in koreanischer Uebersetzung nachlesen...wer weiss, was man daraus gemacht hat? Dafuer haben es einige andere gesehen, so dass es am naechsten Tag einige Male hiess: Mensch, du, ich hab dich im Fernsehen gesehen.. ^__*

Welche Fragen gestellt wurden? Ja, die gebe ich Euch nun zum Nachdenken mit auf den Weg. Gerne, erhalte ich Antworten von Euch darauf! Natuerlich in ebenso fliessendem Englisch ^~*

1. Fuehlen Sie sich von dem Atomwaffentest Nordkoreas bedroht? Wie ist Ihre Meinung dazu?

2. Warum hat Nordkorea die Testung durchgefuehrt?

3. Wie werden die USA reagieren (ehh....spaetestens hier wurde ich langsam stutzig...was hiess denn hier "wurde durchgefuehrt" und "werden reagieren"???)

4. Wie sollte sich die suedkoreanische Regierung verhalten?

Jaaaa...so war das..und nun also zu Euch? Und was denkt ihr ueber dieses Thema?

15.10.06 16:24


Deutsches Liedgut???

HILFE!!! Ich brauche Eure Hilfe!

Denn in der kommenden Woche fahren wir mit den Kurzzeitklassen auf Klassenfahrt...wir fahren ins Seoraksan Gebierge. Das liegt an der Westkueste Suedkoreas und ist vor allem bekannt fuer den wunderschoenen "Indian Summer". Anbei eine Webadresse die einige schoene Fotos vom Nationalpark zeigt.

http://english.tour2korea.com/03Sightseeing/TravelSpot/travelspot_read.asp?oid=1822&konum=subm1_1&kosm=m3_6

Aber die restlichen Fotos  kommen dann von mir ^~*

So, warum also Eure Hilfe? Ich soll dort in einem Restaurant mal zeigen, was ich kann und Klavier spielen. Was ich an (Klavier)literatur spielen koennte, ist mir schnell eingefallen, aber dann kam noch der Auftrag, dass es schoen waere, zusaetzlich gemeinsam mit der weltbunten Mischung von Kyopos ein einfaches, deutsches Lied zu singen...

Ach neeee...das haben sie sich ja wieder toll ausgedacht... ^_*  Was bitte schoen, wird hier unter einfachem, deutschem Lied verstanden???? Es soll einfach sein, denn die Mitsaenger werden den Text nur per Papageienmethode lernen, lustig und am besten noch beruehmt...klingt irgendwie nach Kinderueberraschung ^_*

Nun also ist Mitdenken gefragt!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Bisherige Ideen sind: Freude schoener Goetterfunken (das singen unsere Japaner immer, wenn es heisst Lied aus Deutschland). Ebenfalls sehr beliebt Brahms' Wiegenlied "Guten Abend, gute Nacht". Dann kennen hier sehr viele "Ich liebe Dich" von Beethoven...aber das finde ich nun eher unpassend und ist vielleicht nicht wirklich als DAS Deutschlandtypische Lied einzuordnen...ueberhaupt absurd diese Kategoerie..aber nun heissts damit arbeiten..

Dann kam als Vorschlag: 54, 74, 90, 2010 ja so stimmen wir alle ein...hmmm unsere WM Hymne...nun ja..*raeusper* allein die Aussprache der Zahlen duerfte 5min Uebungszeit in Anspruch nehemen...und dann das ganze noch auf koreanisch erklaeren???

Was schlagt ihr vor???

Meine Idee war noch ein Jazzkanon...der hat ausser Dum, die, dum..nicht viel Text..aber es ist nicht gerade deutsch, ne?!

Also bitte, ich habe nur noch 5 Wochentage, um den Spass vorzubereiten...zoegert also bitte nicht, zahl- und ideenreich zu kommentieren!!!!! Ich harre der Dinge, die da kommen und gehe nun ins Bett!

Chalcha (Heisst soviel wie: schlaf(t) gut!

16.10.06 17:22


Schneewittchen statt Viva Colonia??!!

Einen schoenen Guten Abend zusammen,

was wohl hat die seltsame Titelueberschrift zu bedeuten? Wenn ihr Euch an den letzten Eintrag und meinen Hilferuf erinnert, dann hat sich die Liedsuche nun erledigt...denn es wird kein gemeinsames Singen geben ^_*

@Heico, Roland und Heidenroesleinbrummer: Trotzdem lieben Dank fuer Eure Vorschlaege! -_*

Geaendert hat sich die Situation insofern,  dass ich zwar alleine Klavier spielen werde, aber nun auch der Rest der Klasse, also die komplette Kurzzeitklasse 2, sich gemeinsam prasentieren wird. Da ich seit Jong-kis Weggang die Rolle der Klassensprecherin uebernommen habe, heisst es nun organisieren, nachdenken, zusammenbringen, handeln. Was koennen 12 Leute gemeinsam unternehmen, um 50 andere zu unterhalten??? Gemeinsam ein Lied vorsingen, z.B. eines auf deutsch, eines auf japanisch und eines auf russisch (so waeren unsere drei Klassenationalitaeten vertreten), ein Spiel organisieren, oder sich vielleicht einfach zuruecklehnen und sagen: "och, wiso muessen wir denn noch was machen? Unsere Klassensprecherin spielt doch Klavier und prasentiert sich und unsere Klasse beim "Special Talent Wettbewerb"...Ne, ne, ne ^___*

Wir haben also entschieden, dass wir etwas schauspielern koennten. Naemlich Schneewitchen und die Sieben Zwerge in koreanisch abgewandelter Form. Heisst: Ich werde zur Maerchentante und werde das Maerchen vorlesen. Waehrenddessen werden bestimmte Szenen schauspielerisch umgesetzt. Yuterang unser japanisches Nesthaekchen wird wahrscheinlich Schneewitchen spielen und in entzueckende Prinzessinenkleider gesteckt ^___*  Chu-hee wuerde sich gern in die Rolle der boesen Stiefmutter schluepfen. Sieben Zwerge bekommen wir auch zusammen und Dario koennte den wunderschoenen Prinzen spielen. Geuebt haben wir allerdings noch nicht...mal sehen, ob ich unserem Klassenlehrer morgen eine Stunde unseres normalen Unterrichts abschwatzen kann...

Was die anderen Klassen erarbeiten werden, werdet ihr bestimmt per Foto und Video zu sehen bekommen. Ab Mittwoch also geht es in die Berge und ans Meer. Allerdings ist seit heute morgen herbstliches Regenwetter ueber Korea gekommen und ab morgen soll es kalt werden. Wir hoffen trotzdem eine kleine Klettertour mit anschliessendem Strandbesuch machen zu koennen.

Drueckt uns die Daumen, dass das Wetter mitspielt!

Herbstliche Gruesse nach Deutschland, Kerstin

22.10.06 14:28





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung