* Startseite     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt     * Abonnieren








Jimjilbang und Peppero Day

Warum gab es so lange nichts zu lesen??? Im Moment bin ich abends einfach zu muede, um noch etwas zu schreiben...irgendwann wird es wirklich passieren..ich werde meine Ausstiegsstation verschlafen und entweder an der Endstation wieder aufwachen oder einfach immer im Kreis fahren ^^

Aber es geht mir nach wie vor sehr sehr gut hier und ich fuehle mich hier zuhause...vielleicht sollte ich mich schon auf "reverse culture shock" vorbereiten ^__* Was bedeutet das nun wieder? Nun Kultur Schock in umgekehrter Form. Sprich, ich habe mich so sehr an das Leben hier in Korea aklimatisiert, dass  mich das Leben in Deutschland erstmal schockartig wieder mit anderen Gewohnheiten konfrontieren wird. In einem der naechsten Eintraege werde ich mal versuchen stichpunkt- und listenartig aufzufuehren, was mir hier eigentlich so gut oder auch nicht so gut gefaellt...

Letzte Woche Montag habe ich dann auch erstmals meinen Englisch Schueler getroffen. 32 Jahre, verheiratet, Businessman in der Optikbranche, Junior Chef, etwas schuechtern, aber wie es sich gehoert aeusserst zuvorkommend, nett und hoeflich..

Die Stunden finden in seinem Buero statt, welches 5 Haltestellen von meiner chule entfernt ist. Sehr lustig finde ich, dass ich nun mit "Frau Lehrerin" und die Verben, die an mich gerichtet werden mit Hoeflichkeits- und Respektformendung enden  ^___^

so ist das eben....zwar ist er der Aeltere aber ich habe die hoehere Statusposition inne..zumindest solange wir uns in der Unterrichtssituation befinden. Dementsprechend passt sich dann auch immer die Sprache an. Wir verstehen uns blendend und amuesieren und in den Stunden..wobei wir beide das Gefuehl haben, dass die Stunden nicht sinnlos verstreichen, sondern wirklich etwas gelernt wird  ^__*  Ho-seok  spricht auch gar nicht schlecht. Die Aussprache wirklich mehr als akzeptabel und viele Vokablen sind auch noch da...auch wenn er meinte, dass er die Uni vor 8 Jahren abgeschlossen hat und Englisch nicht gerade zu seinen Lieblingsfaechern zaehlte..um es nett auszudruecken..bisher handelte seine Firma hauptsaechlich mit Japan und da sein Vater als Seniorchef hervorragend japanisch spricht, war Englisch bisher nicht unbedingt noetig. Nun allerding handelt die Firma neuerdings auch mit Frankreich und Daenemark...da kommt er also um Englisch nicht mehr umhin...aber er hat ja nun eine nette Lehrerin, die ihm zeigt, dass Englich gar nicht so schlimm ist ^^

Die Satzstellung ist manchmal ein wenig kurios und  verstellt, was aber daran liegt, dass im Koreanischen  keine feste Folge a la Subjekt, Praedikat, Objekt erforderlich ist. Dafuer gibt es im koreanischen fuer jede Situation eine VIELZAHL idiomatischer Redewendungen..fuer vieles gibt es im Englischen ueberhaupt keine Uebersetzung. So bsp. wenn man sich das erste Mal kennenlenrt, sagt man sich im koreanischen "zal putak hamnida". Das bedeutet ungefaehr "Ich hoffe, dass Sie mir gut gesinnt sind und unsere Beziehung eine positive Basis haben wird". Oder auch sowohl von Seiten des Lehrers oder Schuelers, bedankt man sich am Ende der Stunde mit einem Satz ("suko haessossimnida", der auf englisch ungefaehr folgendermassen lauten koennte " I appreciate the work you've done and I'm sorry for the problems you had"..hmm..hmm..das kann man einfach nicht immer ins Englische uebertragen und als gaengige idiomatische Redewendung darstellen ..!

Das Business English Buch, das ich angeschleppt habe, wird nicht das Hauptarbeitsbuch werden. Ein dickes  Grammatikbuch und ein Konversationsanleitunsideenbuch namens "Jazz English" haben dann auch noch den Weg zu mir gefunden. Die Hausaufgaben, die ich aufgebe werden auch ohne Murren akzeptiert und in loeblicher Form erfuellt. Ab und zu wird die Unterhaltung dadurch unterbrochen, dass uns seine Frau oder auch eine seiner Mitarbeiterinnen aus dem Nebenraum Tee und Gebaeck bringen..*mjammjam*. Ich verhungere also nicht... ^__* So findet morgen schon das dritte Treffen statt. Momentan 2x die Woche a 2h. Ab dem 23.11 dann 3x die Woche. Die letzte Stunde hatte das Thema kulturelle Unterschiede und Eigenarten..dabei erzaehlten wir - aber hauptsaechlich soll er ja sprechen (lernen) - was uns so als Unterschied und Eigenart ins Auge gefallen ist. Das das Thema Essen hier in Korea eine GANZ wichtige Rolle spielt, erzaehlte ich ja bereits..nun war er vor 2 Wochen auf Businessreise in Frankreich, hatte an einem Tag ausser Fruehstueck nichts gegessen, war dementsprechen aeusserst  hungrig, als es dann abends endlich in ein Restaurant ging..dass es dann erstmal noch 30min warten hiess, bis die erste Vorspeise vor ihm stand und das Dessert dann erst nach 3h serviert wurde, hat doch grosses Erstaunen in ihm geweckt.. ^___* Auch morgen wird das nochmal Thema sein..es ist einfach interessant, bringt viel Alltagsvokabular mit sich und zudem kann es auch noch sehr lustig und erfahrungsreich sein.

Was gibt es sonst Neues...In der Schule naehert sich das Examen (am Donnerstag ist der schriftliche Test) und auch fuer das Auffuehrungsprogramm der Nachmittagskurse wird nun wild geuebt ^^ Die muendliche Pruefung war ein Klacks, wie die schriftliche wird...mal sehen...Geschichte war hier leider das allerallerlangweiligste Fach..denn wir haben in der Bronzezeit begonnen und sind bis ins 15.Jh gekommen..lauter Begriffe, die ich hoffentlich nicht doch noch alle lernen muss..morgen gibt es dann eine Vorversion des Testes, so dass wir wissen, wie er aussehen koennte..aber ich habe etwas von Multiple Choice munkeln hoeren..das wird ja dann wohl machbar sein.. ^^

Nun noch zur Ueberschrift: Jimjilbang bezeichnet die koreanischen Thermen, Spa(s) und/oder Saunen. Dort war ich nun in der letzten Woche zum ersten Mal mit meiner Tante. Man bezahlt am Eingang ca. 5-8 Euro, je nach Groesse und Einrichtung der Sauna unterschiedliche Eintrittshoehe und kann dann noch entscheiden, ob man evt. die Nacht dort verbringen will..die Saunen haben meist 24h geoeffnet..es handelt sich hier also um eine sehr guenstige Uebernachtungsgelegenheit, die von einer Vielzahl junger partymachender Leute gerne nach einer durchgetanzten Clubnacht genutzt wird. Zuerst werden Maennlein und Weiblein schoen artig getrennt, ziehen sich um, baden sich aussgiebig in ihrem eigenen Bereich in heissen und kalten Becken. Am Eingangsbereich werden Handtuecher zur Verfuefung gestellt.  Zahnbuerste , Duschgel und Shampoo koennen fuer ca. 20 Cent gekauft werden. In den Saunen trifft man sich dann wieder...aber nicht wie wir das hier kennen, alle nackelig!!! ^__^ Nein, nein...alle in einem "schoenen" leinenartigen Einheitsanzug von T-shirt und knielanger Hose in creme-grauer Farbe. Frauen mit roter, Maenner mit gruener, Kinder mit blauer Paspelverzierung. ^^ Damit geht man dann in die Sauna und kann zusammen schwitze..man erroetet also nur aufgrund der zunehmenden auesserlichen Hitze ^^

 Natuerlich haben die Saunen unterschiedliche Temperaturen...sie sind auch immer unterschiedlich gestaltet...z.B eine Kieselsteinsauna hat auch eine mosaikartige Wandverzierung...eine Strohsauna dementsprechen eine andere stimmungsvolle Atmosphaere...in den Saunen gibt es keine Baenke, sondern man sitzt oder liegt auf dem Boden..hoert sich komisch an, ist aber eine sehr saubere Sache. Zum Ausruhen gibt es einen grossen Raum, in dem dann auch geschlafen werden kann. Denn wie es in Asien ueblich ist, braucht man zum schlafen kein Bett, sodern ein Holzkissen und ein beheizter Boden kann genuegen. Was darf nun noch nicht fehlen: Genau, eine Restaurant, eine Snackbar, ein PC Raum und eine Art Fitnessraum und ein grosser Fernseher. So laesst sich die Zeit angenehm verbringen ^^ Auch wenn das Geschnatter  der Damen, die in diese Jimjilbangs eben hauptsaechlich gehen, um miteinander den neusten Klatsch und Tratsch zu bekakeln, mit der Zeit ein wenig nerven koennen..zumindest wenn man schlafen moechte...auch die Vielzahl von Kindern, die um einen herumwuseln, laesst einen wirklich daran zweifeln, dass Korea ein Problem mit sinkender Geburtenrate haette ^^

Man kann dann noch Massagen, Schlamm-, Kraueter- Tee- oder Pflanzenbehandlungen an sich vornehmen lassen oder eine ganz typische koreanische, sonst in Asien nicht vorzufindende Reinigungsprozedur in Anspruch nehmen..dabei wird man mit einem (wir wuerden es vielleicht am ehesten als Peeling) "Kratz"waschlappen solange beschruppt, bis man feuerrot und ohne oberste Hautschicht da liegt...diese Prozedur wird von meist recht korpulenten Damen durchgefuehrt (bei den Maennern werden es wohl Herren sein ^^) die auch die Kraft dazu aufbringen..WOW! Danach glueht man vor Sauberkeit...aber ich mags! Kosten. ca 10 Euro. Wer mag, dem bringe ich einen solchen Waschlappen mit ^^ @Evi: wie waers mit dir? Ein echtes Stueck koreanische Kultur ?! ^^

Waehrend im Rheinland nun gestern die fuenfte Jahreszeit eroeffnet wurde, haben wir in Korea gestern Peppero Day gefeiert. Peppero bezeichnet eine Suessigkeit, die es auch in Deutschland gibt. Mikadostaebchen..kennt ihr die noch? Stangenfoermige Kekse mit Schokoladenueberzug...

da die Eins(en)  in Korea nur mit einem Strich geschrieben werden, sieht das Datum des 11.11 also wie 4 hintereinanderstehende Stangen aus...was bietet sich da besser an, als eine RIESEN Promotionaktion daraus zu machen?! ^^ Der Koreaner weiss eben, was Vermarktung heissen kann ^^ Diesen Aktionstag gibt es seit ca. 10 Jahren und ist so etwas wie der koreanische Valentinstag. Man(n) und auch Frau schenken sich also gegenseitig Pepperos. Ob dabei Mann-Mann, Frau-Frau, Frau-Mann oder Mann-Frau ist voellig egal. Hauptsache verschenken...^^

Normalerweise gibt es diese Stangen nur in 3 Unterschiedlichen Geschmackssorten. Vollmilchschokolade, Zartbitter oder mit Nussstueckchen ueberzogen. Und meist auch hauptsaechlich nur von einer Firma namens Lotte..der groessten Warenhauskette Koreas...vergleichbar mit Kaufhof dem spanischen Corte Ingles. In diesen Tagen aber gibt es Pepperos auch von anderen Firmen und in anderen Geschmackssorten..und nicht nur einfach Schokoladenpackungen verschenken, ne? Entweder mit grossem Stofftier, mit Blume, Schmuck, oder aufwaendiger Verpackung in Ritter, Schwein oderAutoform..fuer jeden findet sich etwas. Und so wird wild verschenkt...ich habe allerdings nur eine Packung verschenkt...und die hat meine Tante bekommen, die Schokolade gar nicht so gern mag...mal sehen, ob es morgen in der Schule noch Peppero Nachwirkungen gibt ^^

Jaaaaaa...soweit also von mir...wie ich gelesen habe , ist es mittlerweile kalt und nass in Deutschland...kalt ist es hier auch, aber die Sonne scheint und der Himmel ist stahlblau...^^

Somit also noch ein nachtraegliches Alaaf aus der Ferne ^___*

Kestin

12.11.06 13:53
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung